CMT 2017 – Die Trends der Zukunft

0
1546
views

Auf der jährlich in Stuttgart stattfindenden Urlaubsmesse „CMT – Caravan, Motor und Touristik“, welche übrigens die Beste in Deutschland zum achten Mal in Folge ist, wurden Neuheiten der verschiedenen Hersteller und Aussteller ausgestellt, sowie Sonderangebote angeboten. Die CMT nutzt im Vergleich zu den anderen Ausstellungen alle Hallen der 2006 eröffneten Messe Stuttgart. Neben den aktuellsten Trends der Caravan und Wohnmobilhersteller kann man außerdem die Vielfalt der weltweiten Touristik bewundern. Jedes Jahr gibt es ein anderes Partnerland, welches gesondert hervorgehoben wird. In diesem Jahr ist es Albanien, ein fast schon in Vergessenheit geratenes Land in Südosteuropas.

Leider gibt es auch tragische, negative Überschneidungen mit dem Thema Tourismus und Reisen, wie zum Beispiel die Anschläge auf unschuldige Menschen an Flughäfen in den USA, Belgien sowie in der Türkei, als auch anderen Ländern. Dies hat jedoch nach Angaben von Edith Hunzinger, Vize-Präsidentin des „Corps Touristique“ kaum Auswirkungen auf den boomenden Reisemarkt, jedoch suchen sich die Deutschen neue Ziele. So bestätigt Prof. Dr. Martin Lohmann der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), dass die Wirkung von Terrorakten nur begrenzt sei, so reduzierte sich die Zahl der Urlauber zu Zielen wie der Türkei, Ägypten und Tunesien, jedoch hätten die klassischen Reiseziele, wie Spanien oder die Karibik deutliche Zuwächse. Außerdem gibt es auch für uns erfreulichere Nachrichten zu vermelden, so stieg zum Beispiel der innerdeutsche Tourismus in den letzten Jahren kontinuierlich an, wodurch unsere Wirtschaft profitiert.

Anzeige

Ein besonders wachsender Markt ist Caravaning, bei welchem man mit eigenem oder gemieteten Wohnwagen oder Reisemobil in den Urlaub, besonders auf Kurzreisen geht. Viele Reisenden mit einem Caravan ist es besonders wichtig, die Freiheit beim Reisen zu haben, sowie neue Eindrücke zu gewinnen. Auch sportliche Aktivitäten sind bei Caravaning-Interessenten höhergestellt als bei normalen Urlaubern: 34% fahren häufig bis sehr häufig Fahrrad. Dass dadurch natürlich auch ein hoher Gemeinschaftssinn entsteht ist selbstverständlich. Neben diesen positiven Aspekten ist ein weiterer Vorteil, dass eine Rundreise mit dieser Art des Reisens leichter ist, da man nicht ständig das Hotel wechseln muss. Weiterhin ist die Kostenersparnis für Familien immens, da nicht Hotelzimmer gebucht werden müssen und auch selbst gekocht werden kann.

Alles in allem lässt sich sagen, dass das Jahr 2017 für den Tourismus kaum Einschränkungen geben wird, eher noch, dass der Umsatz noch höher wird, trotz der leider bestehenden Terrorgefahr, denn mehr als 68% der Deutschen sagen, dass ihre Urlaubsplanung nicht durch diese Beeinflusst wird.

Wie plant ihr eure nächste Reise? Teilt es uns mit! Twittert uns an @cryptolic – Wir freuen uns auf eure Ferienziele!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here